DU kannst deine lästigen Hämorrhoiden in nur 4 Tagen
für immer loswerden - wenn du RICHTIG vorgehst!

Das ist die richtige Hämorrhoiden - Behandlung

Du kannst dein Problem sofort lösen:

  • Dauerhafte Hämorrhoiden - Heilung
  • Optimale Vorbeugung gegen Hämorrhoiden
  • Brennreiz und Juckreiz erfolgreich behandeln
  • Die natürliche Lösung gegen Hämorrhoiden
  • Bereits 1.034 erfolgreiche hämorrhoidenlose Menschen
►Hier weiter zur Lösung
hämorrhoiden behandeln

erfolgreich abnehmen Machen Sie es wie 1.034 erfolgreiche Teilnehmer

56 Schnelle Erfolge ohne wiederkehrendes Hämorrhoidalleiden!

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden werden im Fachjargon auch Varizen genannt und sind vor allem in Europa ein sehr weit verbreitetes Leiden – über das (verständlicherweise) kaum jemand öffentlich spricht. Man geht davon aus, dass ca. 50% bis 75% aller Deutschen mindestens ein Mal in ihrem Leben an einem Hämorrhoidalleiden erkrankt. Entgegen der landläufigen Meinung sind Männer nicht mehr von diesem Leiden betroffen als Frauen. Normale Hämorrhoiden hat jeder und sie sind auch etwas völlig Normales. Bei den krankhaften Hämorrhoiden, die auch die Leiden verursachen, sind es vor allem gedehnte Venen. Also Venen die auf Grund einer krankhaften Entzündung dicker geworden sind. Diese findet man – wie auch die normalen – im Anal. Bzw. Rektalbereich. Je nach Stadium, Stärke und anderen Faktoren lösen diese die bekannten Beschwerden, wie starkes Jucken, Blutungen und auch Schmerzen aus.

Wie schon gesagt hat jeder Mensch Hämorrhoiden. Auch wenn das nicht jeder weiß und es sich beim ersten Hören komisch anhört – sind Hämorrhoiden nichts Ungewöhnliches oder ein Krankheitsbild, sondern vielmehr etwas was der Mensch braucht. Hämorrhoiden sind ganz natürliche Polster aus Blutgefäßen und Bindegewebe, die ihren natürlichen Aufenthalt – vor allem – unterhalb der Schleimhaut des Analkanals im Bereich des Enddarms kurz vor dem Darmausgang haben.

Was machen Hämorrhoiden? Hämorrhoiden dienen als Polsterung, sind netzförmig angeordnet und haben vor allem in Verbindung mit dem Bindegewebe die Eigenschaften eines Schwellkörpers. Dieser Schwellkörper wird in Fachkreisen auch hämorrhoidaler Schwellkörper genannt. Dieses Gefäßpolster – auch Corpus cavernosum recti genannt – bildet mit dem Schließmuskel des Afters die Funktion den Anus von dem Mastdarm abzutrennen.

Hämorrhoiden sind nützlicher als man denkt und haben eine wichtige Funktion, denn der hämorrhoidale Schwellkörper dichtet in Kombination mit dem Schließmuskel den Analkanal fein ab. Wenn dies nicht geschehen würde, könnte der Stuhl einfach unkontrolliert entweichen. Eine Störung des Schwellkörpers kann aber zusätzlich den Austritt von Schleim und Feuchtigkeit nach sich ziehen, die dann aus dem Enddarm auf die Afterhaut gelangt. Dieses hat zur Folge – unter anderem die ersten Anzeichen eines Hämorrhoidalleiden – das man ein Gefühl von Nässe entwickelt, welches natürlich mit Verlauf der Erkrankung weiter zunimmt.

Da die Haut bei der Krankheit früher oder später rund um die Uhr von Feuchtigkeit überzogen ist und diese sehr empfindlich reagiert, wird die Feuchtigkeit mit einem zunehmenden Jucken und später auch einem Schmerzen begleitet.

Später ist es möglich, dass sich ein dauerhafter Hautausschlag entwickelt und die angeschwollenen Hämorrhoiden sogar aus dem Anus treten können.

Was sind die typischen Symptome bei Hämorrhoiden?

Die klassischen Symptome bei Hämorrhoiden können stark schwanken...

Die anfänglichen Symptome bei einem klassischen Hämorrhoidalleiden äußern sich zu Beginn mit mehr oder weniger starken Blutspuren im Kot oder auch auf dem Toilettenpapier – meistens sind dies nur kleinere Tröpfchen auf dem Papier oder in der Toilette.

Diese Symptome treten am Anfang nur beim Stuhlgang auf und sind auch noch nicht sehr stark.

Um sicher zu gehen, dass das Blut von einem Hämorrhoidalleiden kommt, kann man eigens seinen Afterbereich abtasten und wenn man geschwollene Venen erfühlt kann man von einem solchen ausgehen.

Aber nicht nur leichte Blutungen beim Stuhlgang müssen Hinweise auf ein solches Leiden geben. Denn auch die ebenfalls bekannten Symptome wie ein mehr oder minder starkes Jucken, Brennen und auch Schmerzen können Hinweise darstellen. Diese sind jedoch nicht immer 100%ig eindeutig, da Sie auch die Folgen eines Analekzems, einer Analfissur oder auch von Marisken sein können.

Gerade wenn nicht alle Symptome eindeutig zu deuten sind – ist es empfehlenswert, wenn ein ärztlicher Rat aufgesucht wird. Auch wenn die Beschwerden bereits längere Zeit bestehen ist dies zu empfehlen.

Eine einmalige Blutung ist egal? Nein, auch diese sollten Sie ärztlich abklären, denn in manchen – wenn auch seltenen Fällen – kann dies die Auswirkung von Darmkrebs sein und dann ist die Eerleichterung groß, wenn es sich „nur“ um entzündete Hämorrhoiden handelt.

Was sind die häufigsten Ursachen und Auslöser von Hämorrhoiden?

Die Ursachen lassen sich alle auf Eine zurückführen...

Hämorrhoiden durch die Schwangerschaft
Gerade in einer Schwangerschaft ist die Last auf die Venen stark erhöht, was bei der einen oder anderen Person zum Auslöser von Hämorrhoiden werden kann.

Hämorrhoiden durch starken Durchfall
Auch Durchfall kann Hämorrhoiden zur Folge haben - vor allem wegen der dadurch entstehenden Hautirritationen. - Normalerweise auch nur, wenn zusätzliche Reizungen dazu kommen.

Hämorrhoiden durch Verstopfungen
Die durch schlechte Lebens- und Essgewohnheiten hervorgerufenen Verstopfungen, können bei zu starkem Pressen beim Stuhlgang dazu führen, dass aus normalen Hämorrhoiden krankhafte werden.

Hämorrhoiden durch Vererbung
Aber auch durch Vererbung kann man ein Hämorrhoidalleiden bekommen. Sehr wahrscheinlich ist es, wenn bei Ihren Elter- oder auch Großeltern Krampfadern oder/und Hämorrhoiden auftraten.

Durch die obenstehenden 4 Gefahrzonen können Hämorrhoiden entstehen. Aber auch andere Situationen, die ein erhöhten Druck hervorrufen, können bei manchen Menschen, ein solches Leiden hervorrufen.

Vor allem in einem sehr frühen Krankheitsstadium ist es sehr unwahrscheinlich, dass Betroffene Ihr Hämorrhoidalleiden selbst diagnostizieren können, da es dazu Fachwissen benötigt, welches nur Doktoren oder Fachkliniken aufweisen. Denn die krankhaften Blutgefäße befinden sich allesamt noch im inneren des Afters, was ein Ertasten stark erschwert.

Zunächst spürt ein Betroffener kaum etwas, wobei es in diesem Stadium am einfachsten ist diese zu behandeln kommt es, aus dem genannten Grund, oft zu folgenden Stadien. In den folgenden Stadien läuft das Blut immer schlechter aus den geschwollenen Venen und Gefäßpolstern ab, was dazu führt, dass diese sich in einem Zustand der dauerhaften Geschwollenheit befinden.

Auch zu Beginn dieses nächsten Stadiums befinden sich die Hämorrhoiden weitestgehend im inneren des Afters – nur ein Arzt kann bei einer Untersuchung die typischen Knoten erfühlen. Später treten die Hämorrhoiden immer weiter vor – auch ein Laie ist nun in der Lage diese zu ertasten.

Ein Hämorrhoidalleiden kann aber auch durch eine Vererbung begünstigt werden. Jedoch macht dieser Teil der Erkrankten nur einen kleinen Teil aus, da durch die Lebens- und Essgewohnheiten weitaus mehr Hämorrhoiden hervorgerufen werden.

Aber auch ein falsches Stuhlverhalten, was meistens aus einer zu sehr ballaststoffarmen Ernährung stammt, führt auf Grund des erhöhten Drucks beim Pressen und auch beim Nachpressen, zu Hämorrhoiden. Die Wände der empfindlichen Gefäße und Adern sind nicht auf einen so hohen Druck ausgelegt und erschlaffen auf Grund dessen mit der Zeit, was ein Abschwellen immer unwahrscheinlicher macht.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Hämorrhoiden?

Verschiedene...

Für Hämorrhoiden gibt es zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten. Gerade, weil Hämorrhoiden bei starkem Fehlverhalten auftreten gibt es sehr gute Behandlungschancen. Zu den bekanntesten Heilmitteln für Hämorrhoiden gehören: Die guten Naturheilmittel, die Skelosierung (auch unter Verödung bekannt), die Verödungstherapie, die Infrarottherapie, die Lastertherapie und auch die Hämorrhoidektomie.

Die meisten Behandlungsmethoden bei Hämorrhoiden sind jedoch mit einer OP verbunden – oft, weil Betroffene ihr Leiden schnell loswerden wollen und andererseits, weil dadurch mehr Geld verdient wird.

Allerdings ist es relativ einfach – was ca. 94% unsere Leser betrifft – ohne eine OP seine Hämorrhoiden behandeln zu lassen. Denn wenn auch du erst einmal siehst, wie leicht und schmerzlos es möglich ist sich von Hämorrhoiden zu befreien wirst du sehr begeistert sein – versprochen!

Klicke jetzt einfach auch „Weiter zur Lösung“ und du wirst einen Bericht sehen, indem du unter anderem sehen wirst, wie du deine lästigen Hämorrhoiden für immer loswirst und für den Fall, dass du noch nicht erkrankt bist auch gar nicht erst an diesen erkrankst.

Wir freuen uns und sind sehr stolz darauf dir bei deinem Problem helfen zu dürfen, da wir wissen wie es in deiner Situation ist…

So – genug geredet – Sieh dir nun unseren kostenlosen Bericht an. Wir wünschen dir alles Gute!

►Hier weiter zur Lösung

Was sagen unsere Anwender?

Ich hatte schon öfter störende Probleme mit Hämorrhoiden und ich war auch schon bei vielen Ärzten, jedoch haben diese ganzen künstlichen Sachen, wie Cremes usw. nicht geholfen. Es musste doch eine andere Lösung geben, dachte ich und bin dank Google auf diese Seite gestoßen. Dank eurem Report bin ich jetzt schon seit 1,5 Jahren Hömorrhoidenlos und es ist ein unglaubliches Gefühl! Vielen Dank für diese wertvollen Tipps!

Ole aus Hannover

Nach meiner Schwangerschaft bin ich leider an Hämorrhoiden erkrankt und ich habe so lange damit gekämpft, weil ich nicht zum Arzt gehen wollte. Als es mir zu stark wurde habe ich nach eineer Lösung gesucht und bin glücklicherweise auf diese Website gekommen. Und die Lösungen, die hier vorgestellt wurden haben entgegen meinen Vermutungen sofortige Besserung gezeigt und nach 3 Wochen war alles weg. Vielen Dank!

Sarah aus Hamburg

Die Schmerzen, die mir meine Hämorrhoiden verursacht haben wurden immer unerträglicher. Dank eurem Report wusste ich was ich lange Zeit falsch gemacht haben und nachdem ich mein Verhalten auch nur leicht angepasst hatte, wurden die Hömorrhoiden sofort besser, Vielen Dank dafür!

Olaf aus Elmshorn

Ich habe schon viele hunderte Euros ausgegeben, um eine Lösung für mein "Problem" zu finden. Das einzige was weniger wurde war mein Geld, die Hämorrhoiden blieben hingegen. Eine Freundin wusste von meinem Leid, hat mir diese Seite empfohlen und da ich nichts mehr zu verlieren hatte habe ich euren Report neugierig gelsen und siehe da: Er hat seinen Zweck getan, ebenfalls vielen Dank!

Hanna aus Bremen
►Hier weiter zur Lösung

Sie haben noch eine Frage?

Unter anderem Partner von: Weblink24WebkatalogBeamMachineWebseite eintragen!